Univ.-Doz. Dr. Franz Maria Haas

Lebenslauf

PRÄPROMOTIONELLE AUSBILDUNG

  • Schulbildung – Gymnasium in Graz
  • Studium an der Karl Franzens Universität Graz
  • Promotion: März 1990
  • 5-jährige Tätigkeit als Demonstrator und Studienassistent am Anatomischen Institut der KF-Universität
    Graz unter Professor Thiel
Dr. Haas

ÄRZTLICHE STATIONEN

Inhalt folgtInhalt folgtInhalt folgtInhalt folgt

1993 Ausbildung zum Facharzt für Plastische Chirurgie an der Univ. Klinik Graz
1996-2012 Oberarzt an der Abteilung für Plastische Chirurgie der Karl Franzens Universität Graz
2001 Privatordination für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie
2000-2012 Leitung der Arbeitsgruppe für Handchirurgie der Univ. Klinik Graz
2004 Habilitation mit Erlangung der Lehrbefugnis für Plastische Chirurgie, ausgedehnte wissenschaftliche Tätigkeit
2012 Gerichtlich beeideter Sachverständiger für Plastische Chirurgie und Handchirurgie
2012 Träger der Spezialisierung für Handchirurgie der Österreichischen Ärztekammer
Ausgedehnte Konsiliartätigkeit am UKH Graz und am KH der Barmherzigen Brüder in Graz
2013 Eröffnung des Zentrums für Plastische Chirurgie der Privatklinik Graz Ragnitz
Weiterentwicklung ästhetisch-chirurgischer Techniken unter besonderer Berücksichtigung der Brustchirurgie und Implantattechnologie.
Laufende Fortbildung im In- und Ausland sowie regelmäßige Lehrtätigkeit begleiten die gesamte Berufslaufbahn.
Dr. Haas

AUSLANDSAUFENTHALTE

  • Regelmäßige Gastaufenthalte (Ästhetische und Wiederherstellungschirurgie) in Paris (Privatkliniken)
  • Gastaufenthalt in Bordeaux (Univ. Klinik)
  • Gastaufenthalt an der Klinik Bizet in Paris bei Fr. Dr. Firmin mit Schwerpunkt Ohrrekonstruktion sowie Ästhetischer Gesichtschirurgie
  • Facharztvertretung in der Schweiz (Univ. Klinik Basel)
  • Studienaufenthalte für Ästhetische Chirurgie an Privatkliniken in Deutschland und Italien

MITGLIEDSCHAFTEN

  • Österreichische Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Wiederherstellungschirurgie
  • Österreichische Gesellschaft für Chirurgie
  • Österreichische Gesellschaft für Handchirurgie
  • Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Handchirurgie
  • Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Mikrochirurgie

WISSENSCHAFT

Ausgedehnte wissenschaftliche Tätigkeit mit Schwerpunkt Handchirurgie, Mikrochirurgie und Wiederherstellungschirurgie.

PUBLIKATIONEN

  • Lange Publikationsliste mit Präsentation von neuen Erkenntnissen und innovativen Techniken (Beilage). Publikation in allen bedeutenden Plastisch-chirurgischen Fachjournalen bishin zur führenden Zeitschrift dem PRS (Plastic and Reconstructive Surgery)
  • Mehrere Buchbeiträge national und international (Beilage). Eingeladene Kapitel im bedeutenden Fachbüchern mit Schwerpunkt Wiederherstellungschirurgie

Philosophie

Allgemein

Plastische Chirurgie steht für Erneuerung, Veränderung sowie Wiederherstellung in Form und Funktion. Für mich ist es Spannung und Faszination, ein Fach in ständiger Bewegung, wodurch man immer mit neuen Herausforderungen konfrontiert wird. Die Plastische Chirurgie umfasst alle Facetten der Schönheitschirurgie, geht jedoch darüber hinaus. Im Rahmen einer langjährigen Ausbildung zum Plastischen Chirurgen wird eine breite Erfahrung erworben. Das Spektrum erstreckt sich von der Handchirurgie über die Chirurgie des peripheren Nervensystems bis hin zur Wiederherstellungschirurgie nach Unfällen, Verbrennungen oder tumorchirurgischen Eingriffen.

Das Fach „Plastische Chirurgie"

Nur die plastisch-chirurgische Ausbildung ermöglicht ein differenziertes Erlernen vom Umgang mit Gewebe und Form, wie es für ästhetisch-chirurgische Eingriffe unbedingt notwendig ist. Überdurchschnittliches Geschick und langjährige Erfahrung sowie das besondere Talent zur dreidimensionalen Vorstellung macht den erfolgreichen Plastischen Chirurgen aus. Gerade meine langjährige Beschäftigung mit der Anatomie hat einen wesentlichen Grundstein für meine Begeisterung für dieses Fach gelegt. Die Plastische Chirurgie hat in den letzten Jahrzehnten eine enorme Entwicklung durchgemacht. Deshalb stellt für mich die ständige wissenschaftlich Auseinandersetzung mit unserem Fach und die Fort- und Weiterbildung im In- und Ausland eine unbedingte Notwendigkeit dar.

Das Fach „Plastische Chirurgie"

Der Patient als Mittelpunkt der Bemühungen

Letztlich steht jedoch immer der Mensch, der Patient im Mittelpunkt. Gemeinsam wird ein Ziel definiert und eine Behandlungsstrategie erörtert, um schließlich ein optimales Ergebnis zu erzielen. Ästhetische Chirurgie verjüngt und verändert, es ist jedoch nicht jede Veränderung positiv oder machbar. Ausführliche Aufklärung, Ehrlichkeit und Klarheit im Umgang mit Patienten beugen unrealistischen Erwartungen vor. Nicht zuletzt deshalb wird auf dieser Website im Zeitalter der digitalen Bildbearbeitung auf Vorher-Nachher-Bilder verzichtet. Die schönsten Momente in meinem Beruf erlebe ich dann, wenn sowohl ich als Chirurg als auch meine Patienten mit dem Behandlungsergebnis glücklich sind. Viele dieser Momente machen diesen Beruf so einzigartig.

Der Patient als Mittelpunkt der Bemühungen

Aktuelles

DocFinder Patients Choice Award 2016 

Univ.-Doz. Dr. Franz Maria Haas
Für den DocFinder Patients´ Choice Award 2016 erstellte das Arztsuchportal www.docfinder.at anhand von 250.000 Bewertungen von PatientInnen ein Ranking der beliebtesten ÄrztInnen Österreichs und kürte die Top-ÄrztInnen je Fachrichtung und Bundesland.
Wir gratulieren recht herzlich zur Auszeichnung!

DocFinder Patients Choice Award 2016
DocFinder Patients Choice Award 2016

Natürlichkeit und Eleganz sind eine wunderbare Kombination in der Ästhetik

Sowohl in der Rekonstruktiven als auch in der Ästhetischen Chirurgie ist er ein Meister seines Faches: Univ.-Doz. Dr. Franz Maria Haas kann auf eine jahrelange Erfahrung und Tausende Operationen zurückblicken. Seine Ansprüche an sich selbst sind hoch: Nur mit bestmöglichen Ergebnissen ist er zufrieden.

(Jänner 2017 – Die Mucha Schönheit; Perfektion und Leidenschaft)

Bericht lesen

Ästhetische Brustchirurgie – neue Herausforderungen und Ansprüche

Operieren ja, operiert aussehen nein. Aber mit welchem Implantat erreiche ich ein natürliches Ergebnis? Muss es immer ein Implantat sein? Und woran erkenne ich eigentlich einen guten Chirurgen? Franz Maria Haas, Leiter des Zentrums für Plastische Chirurgie, Brust- und Handchirurgie in der Privatklinik Graz-Ragnitz, hat darauf die Antworten.

(Steirerin, 5. Jahrgang. Nr. 10, Dezember 2016/Jänner 2017) Bericht lesen

„Das Dekolleté der Zukunft“ Artikel in der Women/Magazin Ausgabe 25/ 5. Dezember 2014

Franz Maria Haas. Er möchte den Traum von natürlichen Brustimplantaten verwirklichen. Als bislang einziger steirischer Schönheitschirurg wendet der 50-jährige Arzt eine komplett neue Technologie an.

 „Das Dekolleté der Zukunft“ Artikel in der Women/Magazin Ausgabe 25/ 5. Dezember 2014

Die besten Schönheitschirurgen in den Bundesländern Ärzte empfehlen Kollegen

In der Zeitschrift Format (Nr. 40 Ausgabe vom 03.10.2014) wurden die besten Schönheitschirurgen in den Bundesländern veröffentlicht und in einem Ranking die Besten der Besten ermittelt - siehe Zeitungsartikel.

 Die besten Schönheitschirurgen in den Bundesländern Ärzte empfehlen Kollegen

Die Ordinationseröffnung von Univ.-Doz.Dr. Franz Maria Haas in der Privatklinik Graz-Ragnitz

Die Ordinationseröffnung von Univ.-Doz.Dr. Franz Maria Haas in der Privatklinik Graz-Ragnitz geriet zum Fest im Zeichen der Medizin.

So fanden sich neben dem medizinischen Leiter Prim. Dr. Michael Hessinger unter anderem die Orthopäden Prim. Doz. Dr. Gerd Ivanic und Doz. Dr. med. Heimo Clar sowie Prof. Dr. Gerhard Wolf und Dr. Thomas Rappl ein.

Als besonderes Highlight und zur Thematisierung der Handchirurgie fand unter dem Motto „Präzision und Handwerk“ eine Parallelausstellung erlesener Chronometer aus dem Hause Weikhard statt. Dr. Klaus Weikhard selbst stand den Interessierten für Auskünfte zur Verfügung. Die Ordination für Plastische Chirurgie sowie Handchirurgie ist seit Anfang September in Betrieb.

Ordinationseröffnung
Ordinationseröffnung
Ordinationseröffnung
Ordinationseröffnung

Das Zentrum für Plastische Chirurgie in der Privatklinik Graz Ragnitz eröffnet

Seit Juni 2013 führt das Zentrum für Plastische Chirurgie die fachliche Kompetenz und jahrzehntelange Erfahrung von Univ.-Doz. Dr. Franz Maria Haas in der Plastischen Chirurgie mit der Sicherheit und dem Komfort der voll ausgestatteten Klinik in Graz-Ragnitz zusammen. Das neue Zentrum für Plastische Chirurgie bietet Ihnen als Patientinnen und Patienten von der kompetenten Diagnostik über die Operation bis hin zur Nachbehandlung und Physiotherapie ein optimales Umfeld für jegliche Eingriffe der Ästhetischen und Wiederherstellungschirurgie sowie der Handchirurgie. Damit stellt das Haus im Osten von Graz die optimale Grundlage für Univ.-Doz. Dr. Franz Maria Haas der dort seine fachlichen Fähigkeiten voll zur Entfaltung bringen kann.

 Das Zentrum für Plastische Chirurgie in der Privatklinik Graz Ragnitz eröffnet

Erteilung der „Spezialisierung in Handchirurgie“

Seit September trägt Univ.-Doz. Dr. Franz Maria Haas dieses von der Österreichischen Ärztekammer über kommissionelle Prüfung ausgesprochene Attribut. Damit befindet er sich in einem Kreis von lediglich 15 Ärzten in ganz Österreich, der sich nur über Vorlage eines entsprechenden OP-Katalogs und langjährige Erfahrung in selektiver Chirurgie und Akutchirurgie dafür qualifiziert.

 Erteilung der „Spezialisierung in Handchirurgie“

Univ.-Doz. Dr. Franz Maria Haas ist seit 1. Juli 2012 gerichtlich beeideter Sachverständiger.

Damit ist der Facharzt für plastische Chirurgie mit Spezialisierung auf Ästhetische und Handchirurgie einer von nur zwei Ärzten in der Steiermark mit dieser Qualifikation.
Diese Aufgabe wird nur besonders erfahrenen Medizinern nach spezifischer Ausbildung mit abschließender kommissioneller Prüfung übertragen. Das Hauptaugenmerk der Tätigkeit dient der Sicherung und Steigerung der fachlichen Qualität in der Steiermark.
 Dr. Haas ist seit 1. Juli 2012 gerichtlich beeideter Sachverständiger.

Keine Probleme und Bedenken bei Brustimplantaten von Univ.-Doz. Dr. Franz Maria Haas!

Ich darf alle meine Patientinnen der letzten 20 Jahre beruhigen. In keinem einzigen Fall wurden von mir Implantate der Firma PIP verwendet.

Die von mir verwendeten hochwertigen Produkte der Firmen Eurosilikon, Mentor und McGhan sind seit Jahren komplikationsfrei am Markt. Auch hier hat sich wieder meine Philosophie bewährt, lieber auf kostenintensivere Produkte bewährter Partner zu setzen als auf günstigere Modelle aus noch nicht so erprobten Serien.
 Keine Probleme und Bedenken bei Brustimplantaten von Dr. Franz Maria Haas!

Neue Behandlungsmöglichkeit gegen starkes Schwitzen in der Achsel

Durch den Einsatz der WAL (Bodyjet) Technik lassen sich bei der Schweißdrüsenabsaugung in der Achsel sehr viel bessere und nachhaltigere Ergebnisse erzielen. Dabei werden mit einer Spezialkanüle die oberflächlich gelegenen Drüsen ausgespült und hautschonend abgesaugt. Dieser spezielle Effekt wird durch simultane Spülung und Saugung ermöglicht. Ich kann diese Methode ab sofort gerne im Sanatorium anbieten und damit gerade den Menschen helfen, die sehr unter dem Schwitzen, vor allem in den Sommermonaten, leiden.

Univ.-Doz. Dr. Franz Maria Haas wendet die WAL Methode an.

Die WAL Methode ermöglicht die extrem schonende Entnahme von Fettzellen, um diese z.B. zur Brustvergrößerung zu reimplantieren. Die „Waterjet Assisted Liposuction“, bei der die Fettzellen mittels feinem Wasserstrahl entnommen werden, wird erst von wenigen Plastischen Chirurgen in Österreich angewendet. Zum Artikel

 Franz Maria Haas wendet die WAL Methode an.

Momentum award für Guerilla Werbeauftritt.

Univ.-Doz. Dr. Franz Maria Haas gewinnt beim momentum award Gold in der Kategorie "Mut" mit einer Online-Guerillastrategie. Der entsprechende Clip wurde aber aus rechtlichen Gründen vom Netz genommen, für das neue Jahr wird eine aktualisierte Form angeboten werden.
www.momentum-award.at

 Momentum award für Guerilla Werbeauftritt.

Presse

Mai 2017 - Steirerin
Jänner 2017 - Die Mucha Schönheit; Perfektion und Leidenschaft
Dezember 2016 - Steirerin
05.12.2014 - Women
03.10.2014 - Format
11.04.2014 - Woman
28.02.2014 - Woman
Sep./Okt. 2013 - Klipp Ausgabe

Feb. 2010 - Stille Post Ausgabe
2010 - Steirermonat
2010 - Privatklinik Ragniz Zeitschrift
21.01.2006 - Kleine Zeitung
08.09.2005 - Kleine Zeitung 
27.08.2005 - Kleine Zeitung
15.07.2004Der Grazer

23.10.2003 - Kleine Zeitung 
12.09.2002 - Der Grazer
15.11.2001 - Kleine Zeitung
13.11.2001 - Kronen Zeitung
13.11.2001 - Kleine Zeitung 
11.10.2001 - Der Grazer 
29.10.1999 - Kleine Zeitung

Wenn Sie Fragen zu unseren Leistungen und Angeboten haben, können Sie das folgende Formular nutzen! Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Image verification