"Chirurg zu sein, speziell Plastischer Chirurg,
bedeutet für mich lebenslanges Lernen, wer das nicht versteht,
hat seine Berufung verfehlt."

Sehnen

Indikation

Es gibt eine Vielzahl von Eingriffen an Sehnen und Gelenken - alle aufzuzählen würde den Rahmen hier bei weitem sprengen. 

Eine sehr häufige Veränderung stellen Sehneneinengungen auf der Beugeseite durch Ringbänder dar, die das Syndrom des „schnellenden Fingers" verursachen. Hierbei werden die Sehnen durch eine ständige mechanische Reizung verdickt und können irgendwann nicht mehr frei durchgleiten, was ein Steckenbleiben des Fingers in Beugung oder Streckung zur Folge hat. 

Auch streckseitig können Engstellen im Bereich der Sehnenfächer die Gleitfähigkeit einschränken und zu schmerzhaften Veränderungen führen. 

Häufig kann es zu Ausstülpungen der Gelenkskapsel, dem so genannten Ganglion, kommen, welches durch Schwächen im Kapselbandapparat verursacht wird. Ganglien treten besonders oft im Bereich des Handgelenkes auf. Auch alle Sehnenscheiden können durch Aussackungen im Verlauf Ganglien ausbilden.

OP Technik

Die Therapie besteht darin, die Engstellen zu beheben, indem die verengten Ringbänder oder Sehnenfächer, soweit dies zu keinem Funktionsverlust führt, geöffnet werden. Ganglien werden dargestellt und komplett entfernt. Bei Verbindung zu größeren Gelenken wird die Kapsel gefenstert, um einem Rezidiv vorzubeugen.

Wenn Sie Fragen zu unseren Leistungen und Angeboten haben, können Sie das folgende Formular nutzen! Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Image verification